Einreise nach Spanien

17.12.2020

Mit dem Auto:

Bei der Einreise mit dem Auto von Deutschland nach Valencia, werden zwei Arten von Grenzen passiert: die spanisch-französische Grenze, also die nationale Grenze, und danach die innerregionale Grenze zwischen Katalonien und Valencia. Während erstere trotz der Coronavirus-Pandemie uneingeschränkt für Autofahrer, die aus dem Schengenraum stammen, geöffnet ist, unterliegen die innerspanischen Grenzen den Regelungen der einzelnen Regionen.

Jede Region in Spanien, die wegen der Coronavirus-Pandemie abgeriegelt ist, kann auf dem Landweg nur von Reisenden erreicht werden, die dort ihren ersten Wohnsitz besitzen oder die Reise aus einem dringend notwendigen Grund unternehmen, zum Beispiel zum Arbeiten, zur Pflege eines Angehörigen oder für eine medizinische Untersuchung. Für ausländische Residenten bedeutet das, dass nur Autofahrer in die Region Valencia kommen dürfen, die eine Residencia (grüne Karte oder A4-Blatt) besitzen oder eine der Ausnahmeregelungen erfüllen. Wer ohne triftigen Grund etwa die Landesgrenze zwischen Katalonien und Valencia übertritt, muss – vor allem bei einer touristischen Reise – bei einer Polizeikontrolle mit einer Strafe rechnen.

Mit dem Flugzeug:

Flugreisende müssen in Spanien bei der Einreise aus einem europäischen Coronavirus-Risikogebiet, zu dem auch Deutschland zählt, einen negativen PCR-Test vorweisen und das Online-Einreiseformular des spanischen Gesundheitsministeriums ausfüllen.

Die Comunidad Valencia hält zunächst einmal bis zum 15. Januar 2021 ihre Grenze geschlossen.

Compare listings

Compare